Holz- und Bautenschützer;  Spezialist für Sanierung und Feuchtigkeitsbekämpfung

Ausbildung

 

Ja, wir bilden aus!

Wir sind der Meinung das eine Firma wie wir (die sich nur mit der Feuchtigkeitsbekämpfung und Feuchteschutz befasst) auch dementsprechend Fachleute ausbilden muss. 

 

 

Weiterbildung

 

Weiterbildung, na klar!

Besonders in unserem Fachgebiet gibt es ständig Veränderungen und damit wir für Sie auch immer auf dem neusten Stand sind ist Weiterbildung Pflicht!

 

 

 

Ausbildungsplatz als Holz- und    Bautenschützer in Leverkusen

 

Du suchst einen Ausbildungsplatz mit Zukunft, dann bewirb dich per Email!

 

 


Meister im Holz- und Bautenschutz

Mit der "Meisterschule Holz- und Bautenschützer" der Handwerkskammer zu Köln haben Sie genau den richtigen Partner, der Sie nicht nur bestens auf die Meisterprüfung vorbereitet, sondern Sie auch nachhaltig für die fachlichen, unternehmerischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Berufswelt rüstet.

Ihr Einsatzgebiet ist vielfältig und umfangreich - vor allem aber dort, wo Holz im Spiel ist. Sie schützen es vor Schädlingen und sorgen für eine entsprechende Instandhaltung. Auch das Erkennen und Beurteilen von Schäden an Bauteilen, die Sie bei Bedarf fachmännisch sanieren, gehört zu Ihrem Aufgabenbereich.

Wenn Sie Ihr Wissen auf diesem Gebiet weiterentwickeln möchten und den Schritt in die Selbstständigkeit planen, werden Sie mit der Meisterschule Holz- und Bautenschutz der Handwerkskammer zu Köln optimal auf dieses Ziel vorbereitet. Neben vertiefenden Kenntnissen im Holz und Bautenschutz lernen Sie alles rund um die Führung eines eigenen Unternehmens und die Ausbildung von Mitarbeitern.

Die Meisterschule Holz- und Bautenschutz der Handwerkskammer zu Köln ist eine der wenigen deutschlandweit.

Ihnen stehen kompetente und erfahrene Dozenten zur Seite, die Sie auf dem Weg in eine perspektivenreiche Zukunft ein Stück begleiten.

Studium für Holz- und Bautenschützer

 

Es gibt mehrere Studiengänge, die sich für Holz- und Bautenschutz-interessierte Personen eignen, besonders spannend dürfte aber der Studiengang „Bauen im Bestand“ (B.A.) an der FH Münster sein.

Teilnehmen kann, wer ein (Fach-) Abitur oder eine abgeschlossene Ausbildung zum Holz- und Bautenschützer sowie drei Jahre Berufspraxis nachweist.
Die Kosten für das sechs Semester dauernde Studium liegen pro Semester bei gut 3.000 €; also in der Endsumme bei rund 18.000 €.

Wesentliche Studieninhalte sind Bauphysik, Baukonstruktion, Sanierung und Denkmalpflege; hinzu kommen eigenständiges Arbeiten, Mitarbeiterführung, Konfliktmanagement, Flexibilität und Teamfähigkeit.

Die praktischen Module hingegen umfassen ein 13-wöchiges Vorpraktikum und eine mindestens sechswöchige Baustellentätigkeit im Bereich Mauerwerk oder Stahlbeton, wobei Ausbildungszeit angerechnet werden können.

Nach dem Abschluss des Studiums mit der B.A.-Arbeit finden die Absolventen Jobs bei Bau- oder Sanierungsunternehmen, in Architektur- und Sachverständigenbüros, in der Baustoffindustrie oder bei der Berufsfeuerwehr.

Oder setzen zunächst noch einen Master in den Bereichen Denkmalpflege, im Brandschutz, im Baumanagement oder in der Schadenssanierung drauf und bewerben sich anschließend.